Kerzen herstellen eine alte Tradition

Kerzen wieder neu herstellen aus Wachsresten ist für Kinder und für Erwachsene eine schöne Bastelarbeit und für viele auch ein Hobby. Um neue Kerzen zu fertigen, benötigen Sie dafür zunächst ein Mal viel Wachsreste, die Sie schmelzen müssen, damit dieser zunächst erst mal flüssig ist. Denn nur aus flüssigem Wachs lassen sich neue Kerzen herstellen.

Die erste Innung Gabe es in Frankreich, wo schon damals die ersten Kerzen hergestellt wurden. Dadurch ist auch die große Auswahl, die es an Kerzen gibt sehr hoch.

Sie selber können Kerzen in einer großen Blechdose herstellen. Entfernen Sie von den alten Kerzen jeweils den Docht und beginnen dann die Kerzen zu schmelzen. Das Mischen von unterschiedlichen farben ergibt jeweils einen dunklen Farbton der neuen hergestellten Kerzen. Daher sollten Sie zuvor schauen, welche Farben die alten Kerzen haben und welche farben Sie miteinander vermischen möchten.

Zum Herstellen unterschiedlicher Kerzen können Sie auch entsprechende Wachspastillen benutzen, die Sie in einem Bastelgeschäft kaufen können, das eignet sich besonders gut, wenn Sie eine bestimmte Kerzenfarbe erhalten möchten oder aber keine alten Kerzenreste mehr zur Verfügung haben.

Farbschichten für die Herstellung von Kerzen verwenden

Wenn Sie gerne mehrere farben in einer einzigen Kerze haben möchten dann müssen Sie jede einzelne Farbe in einer gesonderten Blechdose einfüllen.

Als kleiner Tipp:
Damit Sie unterschiedliche Farben bekommen, können Sie auch aus Wachsmalstiften anderweitige Farben erzeugen. Schaben Sie dazu die Farbe von dem jeweiligen Wachsmalstift ab und geben diese dann in die entsprechende Dose hinein. Achten Sie dabei darauf, dass die Wachsmalstifte aus Bienenwachs hergestellt sind, denn ansonsten können Sie diese nicht verwenden.

Sobald sich der jeweilige Wachs im heißen Wasser aufgelöst hat muss dieser mit einem Löffel oder anderweitigem Rührstab sehr gut verrührt werden.
Beginnen Sie beim Herstellen der Kerzen jeweils mit einer hellen Farbe und zum Schluss nach außen dann immer dunkler. Dabei können Sie sehr gut mit den unterschiedlichen Farben, die Sie zuvor gewählt haben spielen und der Fantasie freien Lauf lassen. Besonders spaß, macht das den Kindern da diese immer gerne mit Farben spielen und dabei auch die eigene Kreativität gefördert wird.
Kerze ziehen in Wachs
Tauchen Sie den Docht jeweils immer wieder in das flüssige Wachs hinein. Beachten Sie das sehr viel Wachs beim Ziehen der jeweiligen Kerze benötigt wird. Tauchen Sie den Docht jeweils so lange in das geschmolzene Wachs hinein, bis Sie die gewünschte Dicke der jeweiligen Kerze erreicht haben.

Nachdem die gewünschten Kerzen gezogen sind, lassen Sie diese zunächst erst ein Mal komplett auskühlen. Dazu stellen Sie die Kerzen am besten auf eine Unterlage, die aus Pappe besteht. Benutzen Sie dabei keine Folie und auch keinen Stoff.
Für das herstellen mehrere Kerzen können sie auch zugleich mehrere Dochte verwenden.